Bewohner sitzen am Tisch und schreiben gemeinsam

Chronologie

1993 bis 1995

  • Im Bezirk Wilmersdorf wird darüber diskutiert, wie die kommunalen Seniorenheime unter die Aufsicht und Verwaltung einer Stiftung gestellt werden können – unter Federführung der Wilmersdorfer Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen.

August 1995

  • Das Bezirksamt Wilmersdorf von Berlin beschließt, die "Wilmersdorfer Seniorenstiftung“ einzurichten.

Dezember 1995

  • Das so genannte Stiftungsgeschäft zur Errichtung der "Wilmersdorfer Seniorenstiftung" durch das Land Berlin – vertreten durch das Bezirksamt Wilmersdorf – wird unterzeichnet. Die neue Stiftung hat den Zweck, die drei bisher vom Bezirksamt geführten Seniorenheime Koenigsallee 15, Hohensteiner Straße 6-12 und Lentzeallee 2 weiterzuführen.

Januar 1996

  • Die Wilmersdorfer Seniorenstiftung wird offiziell gegründet.
  • Martina Schmiedhofer, Bezirksstadträtin für Soziales, Gesundheit, Umwelt und Verkehr, wird erste Vorsitzende des Vorstands, ihre Stellvertreterin ist Monika Thiemen, Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Finanzen, Bildung und Kultur.
  • Wolfgang Prenzel wird zum ersten Geschäftsführer der Stiftung bestellt.

1996

  • Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung in den drei Seniorenheimen.
  • Auf dem Gelände des Seniorenheimes Lentzeallee stellt der Verein „Leben mit Tieren e.V.“ die „Mensch-Tier-Begegnungsstätte“ fertig. Das Projekt gewann im Jahr zuvor den bundesweiten Wettbewerb „Seniorenfreundliche Gemeinde“ und wird von privaten Stiftungen, Berliner Unternehmen und dem Bezirksamt Wilmersdorf finanziell unterstützt.  

2003

  • Die Wilmersdorfer Seniorenstiftung wächst. Vom 2001 fusionierten Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf übernimmt sie die Verwaltung und Leitung von vier Seniorenwohnhäusern mit insgesamt 375 Wohnungen am Heckerdamm 228, in der Pestalozzistraße 91, der Roscherstraße 15 und in der Schillerstraße 26a.

2005

  • Die Stiftung erwirbt das Gebäude, in dem sich das Seniorenheim Hohensteiner Straße befindet.  

2006

  • Das Haus in der Hohensteiner Straße wird modernisiert und teilweise umgebaut.

2007

  • Die Wilmersdorfer Seniorenstiftung feiert die Neueröffnung des Seniorenheimes Hohensteiner Straße.

2011

  • Großer Wechsel im Vorstand der Stiftung: Nach über 15 Jahren scheiden Martina Schmiedhofer und Monika Thiemen als Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende aus. Neuer Vorstandsvorsitzender wird Carsten Engelmann, Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit. Als weiteres Mitglied wird Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Personal und Finanzen Reinhard Naumann gewählt.

2013

  • Zwei Jahre später folgt der Wechsel der Geschäftsführung: Ronald Jahnke wird neuer Geschäftsführer der Wilmersdorfer Seniorenstiftung. Er löst Wolfgang Prenzel nach über
    17 Jahren in der Geschäftsführung ab.

Sommer 2014

  • Die Wilmersdorfer Seniorenstiftung modernisiert ihr öffentliches Erscheinungsbild und ergänzt die unverkennbare Lilie in ihrem Logo um ein neues Motto, das den Geist der täglichen Arbeit der Stiftung und ihre Verbundenheit mit dem Bezirk widerspiegelt: Geborgen im Kiez.
  • Erstmals erscheint auf Initiative des Geschäftsführers Ronald Jahnke das einrichtungsübergreifende Stiftungsmagazin Unter einem Dach mit einer Erstauflage von 1.000 Exemplaren

September 2014

  • Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf, das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und der Vorstand der Wilmersdorfer Seniorenstiftung beschließen, die Arbeit der bezirklichen Seniorenclubs Herthastraße und den künftigen Standort Wallotstraße ab Juli 2015 unter Trägerschaft der Wilmersdorfer Seniorenstiftung weiterzuführen.

März 2015

  • Der Seniorenclub Wallotstraße wird am 18. März 2015 im Beisein vom Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit Carsten Engelmann, Bezirksstadträtin für Bürgerdienste, Weiterbildung, Kultur, Hochbau und Immobilien Dagmar König und dem Geschäftsführer der Wilmersdorfer Seniorenstiftung Ronald Jahnke feierlich eröffnet.

Juli 2015

  • Die Wilmersdorfer Seniorenstiftung wächst weiter. Sie übernimmt die im September 2014 vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf beschlossene Leitung und Verwaltung der Seniorenclubs Herthastraße und Wallotstraße. Die Seniorenfreizeitarbeit richtet sich an alle Seniorinnen und Senioren im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

September 2015

  • Die auf dem Gelände des Seniorenheimes Lentzeallee befindliche "Mensch-Tier-Begegnungsstätte" wird am 19.09.2015 feierlich wiedereröffnet. Neuer Betreiber ist der Tierschutzverein für Berlin u. Umgebung Corporation e.V., die u.a. das Tierheim in Berlin-Falkenberg bewirtschaften.

Juli 2016

  • Die Wilmersdorfer Seniorenstiftung feiert mit einem großen Straßen- und Gartenfest rund um das Seniorenheim Lentzeallee und vielen kleinen Festen in allen Häusern das 20-jährige Bestehen der Stiftung

März 2014 bis 2017

  • umfassende Sanierung und Modernisierung des Seniorenheim Koenigsallee mit Erneuerung des Eingangs- und Verwaltungsbereiches, der Flure und Gemeinschaftsräume, des Speisesaals und der Cafeteria, der Einrichtung eines Friseursalon, dem Einbau einer umweltfreundlichen Heizungsanlage und der Sanierung von Fenster und Fassade